Nachhaltigkeit nimmt in unserem Leben immer mehr Raum ein. Warum sollten wir also nicht auch nachhaltiges Sexspielzeug ausprobieren? In diesem Artikel erklären wir dir, was nachhaltiges Sexspielzeug ausmacht und wie du damit Gutes tust.

Was heisst Nachhaltigkeit überhaupt?

Mit dem Wort Nachhaltigkeit werden wir heute beinahe täglich konfrontiert. Nachhaltige Lebensmittel, Kosmetik, Haushaltsmittel, Autos und auch nachhaltiges Sexspielzeug. Doch was bedeutet das eigentlich?

Im alltäglichen Leben wird Nachhaltigkeit vor allem mit der Langlebigkeit von Produkten und dem Umweltschutz verbunden. Es ist auch der bewusste Umgang mit den Ressourcen unserer Erde. Nachhaltigkeit soll am Ende allen zugute kommen. Wir benutzen Produkte, die gut für uns sind, die unter fairen Bedingungen hergestellt werden und der Umwelt nicht schaden.

Der Begriff Nachhaltigkeit geht auf Hans von Carlowitz zurück. In seinem Buch von 1713 wendete er diesen in Zusammenhang mit der Forstwirtschaft an. Seine Aussage lautete, dass nur so viel Holz geschlagen werden sollte, wie permanent nachwächst. Dieses Prinzip wurde dann bis heute auf viele weitere Lebensbereiche ausgedehnt. Damit ist Nachhaltigkeit kein neuer Trend, sondern vielmehr ein wiederaufgelebter.

Es ist grossartig, dass sich immer mehr Unternehmen mit dem Gedanken eines nachhaltigen Herstellungsprozesses befassen. Allerdings wollen einige auch nur auf diesen Trend aufspringen. So entstehen heute viele Produkte, die mit dem Begriff Nachhaltigkeit arbeiten, diesen aber viel mehr als Werbeslogan sehen. Deshalb lohnt sich immer ein genauer Blick. Wie heisst es so schön: Es ist nicht alles Gold, was glänzt.

Der einfachste Trick für den täglichen Gebrauch ist, sich bei jedem Kauf die Frage zu stellen: Wie lange will und kann ich dieses Produkt benutzen? Je länger, umso besser! So kannst du Nachhaltigkeit ganz unkompliziert umsetzen.

Cradle to Cradle

Im Zusammenhang mit Nachhaltigkeit taucht auch der Begriff Cradle to Cradle auf. Aus dem Englischen übersetzt bedeutet es „von Wiege zu Wiege“.

Cradle to Cradle ist das Prinzip einer perfekten Kreislaufwirtschaft. Die Vision dahinter ist, eine abfallfreie Wirtschaft zu erschaffen. So wird hier nicht nur über die erste Nutzung nachgedacht, sondern auch darüber, was mit den Rohstoffen nach der ersten Verwendung passiert. Daher sind beim Cradle to Cradle Prinzip alle Rohstoffe wiederverwendbar.

Unternehmen sollen hier ausserdem auf umwelt- und gesundheitsschädliche Materialien verzichten. Die verwendeten Materialien müssen recyclebar sein. Dazu gehören beispielsweise kompostierbare Textilien, essbare Verpackungen, aber auch ökologisches Sexspielzeug.

Neben den ökologischen Aspekten wird bei Cradle to Cradle auch viel Wert auf die sozialen Komponenten gelegt. Dazu gehört neben guten Arbeitsbedingungen auch eine faire Bezahlung.

Im Gegensatz dazu steht unser aktuelles „Craddle to Crave“ Prinzip. Das heisst, dass die Produkte nach ihrer Benutzung auf dem Müll landen. So werden immer wieder neue Rohstoffe benötigt, was unsere Umwelt langfristig nicht verkraftet.

Nachhaltigkeit und Sex Toys

Vielleicht hast du dich jetzt gefragt, was das alles mit Sex Toys zu tun hat?

Auch Sexspielzeug kann (und wir finden sollte) nachhaltig sein. Verbindet man den Begriff Nachhaltigkeit mit Sex Toys, können wir uns zuerst die Materialien anschauen. Ein nachhaltiges Sex Toy ist also aus einem Ressourcen schonenden und natürlichen Material gefertigt. Dazu gehört beispielsweise Holz, Glas oder auch Naturstein. All diese Materialien können einfach recycelt werden. Als Faustformel gilt: Jedes Material, dass die Natur selbst geschaffen hat, ist ökologisch.

Daneben sollte dieses Material auch eine hohe Langlebigkeit aufweisen. So hast du lange Freude dran und die Umwelt freut sich auch.

Wie auch bei anderen Produkten wird bei nachhaltigen und ökologischen Sex Toys Wert auf den Herstellungsprozess gelegt. Dieser sollte möglichst wenige Ressourcen verbrauchen und ohne Chemikalien auskommen.

Wieso sind die meisten Sex Toys nicht nachhaltig?

Obwohl die Nachfrage nach Organic Sex Toys immer grösser wird, ist das Angebot sehr klein. So tauchten gerade in den letzten Jahren vermehrt Berichte über Schadstoffe in Sex Toys auf. Tatsächlich gibt es bei dem Spielzeug für Erwachsene keinerlei Schadstoffgrenzen. Was für Kinderspielzeug schon lange Pflicht ist, gilt für Erwachsene nicht. Dabei berühren wir mit dem Spielzeug unsere intimsten und empfindlichsten Stellen.

Doch diese Stoffe sind nicht nur für uns schädlich. Bei Sex Toys kommt viel Plastik und Chemie zum Einsatz. Die Elektronik, egal ob mit Akku oder Batterie, enthält seltene Metalle und Erden. All das ist nicht gut für die Umwelt und kann auch nur schlecht wieder verwendet werden. Damit sind ein Grossteil der Sex Toys nicht eco-friendly.

Je mehr Materialien in einem Produkt verarbeitet sind, umso schwieriger wird es, diese hinterher wieder voneinander zu trennen. Unternehmen, die auf nachhaltige Produkte spezialisiert sind, versuchen daher, so wenige Materialien wie möglich einzusetzen.

Was zeichnet die nachhaltigen Love Toys von Lucid Moons aus?

Unsere Lucid Moons Love Toys sind alle nachhaltig produziert und bestehen alle aus dem gleichen Rohstoff: Kristall.

Unsere Yoni Wands / Dildos werden aus Kristallsteinen produziert. Neben diesem Naturmaterial kommen keine weiteren Rohstoffe zum Einsatz. Die Natursteine, die bei unserer Produktion zum Einsatz kommen, sind alle GIA-zertifiziert, was die Echtheit der Kristalle und damit ihre Natürlichkeit garantiert.

Ausserdem wird jedes unserer nachhaltigen Sex Toys von Hand gefertigt. Dabei wird aus dem groben, grossen Stein nach und nach der fertige Dildo oder das Yoni-Ei gefertigt. In keinem Schritt dieses Prozesses kommen Chemikalien zum Einsatz. Du willst genau wissen, wie unsere Produkte gefertigt werden? Dann lies es hier nach.

Unsere Sex Toys sind auf eine lange Lebensdauer ausgelegt. Wir wollen, dass du lange Freude an ihnen hast. Solltest du sie dann doch irgendwann ausmustern wollen, kannst du sie ganz einfach recyceln.