Liebeskugeln und Yoni Eier werden oft als das Gleiche angesehen. Sie sind jedoch nicht identisch oder sorgen bei ihrer Verwendung für unterschiedliche Ergebnis. Was sind also die Unterschiede und wie wirken sie sich aus?

Was sind Liebeskugeln?

Liebeskugeln kommen ursprünglich aus dem asiatischen Raum. Aus Metallen hergestellt, wurden sie hier bereits vor mehreren hundert Jahren zur Steigerung der sexuellen Lust getragen.

Die meisten modernen Liebeskugeln bestehen aus zwei miteinander verbundenen Kugeln und einem Rückholfaden, ähnlich wie bei einem Tampon. Die äußeren Liebeskugeln, die du siehst, sind allerdings nur ein Hohlkörper. In ihrem inneren verbergen sich zwei kleinere Kugeln, die den Liebeskugeln ihr Gewicht geben.

Trägst du die Liebeskugeln bei einem Spaziergang, werden die kleineren Kugeln bewegt. So erzeugen sie einen schwingenden Rhythmus, der einer Vibration ähnelt. Mittlerweile gibt es auch elektrische Liebeskugeln, die häufig über eine Fernbedienung gesteuert werden können. Dadurch werden dauerhafte, oft starke Vibrationen erzeugt.

Hergestellt werden die Liebeskugeln aus synthetischen Materialien wie Silikon oder Kunststoff und in seinem ursprünglichen Material, also Metall. Gerade die synthetischen Materialien sind oft von Nachteil für dich und deinen Körper. So können sie schädliche Weichmacher oder andere Stoffe enthalten. Wie sich diese negativ auf deinen Körper auswirken können, lässt sich hier nachlesen.

Wie werden Liebeskugeln verwendet?

Liebeskugeln sind ein sehr beliebtes Sex-Toy bei Frauen und sollen das Sexleben intensiver machen. Durch die Schwingungen und leichten Vibrationen, die bei Bewegungen ausgelöst werden, wird eine erhöhte Erregung bei der Trägerin hervorgerufen. Daher werden die Liebeskugeln gerne als Vorspiel bereits einige Stunden vor dem Geschlechtsverkehr eingesetzt. Manche Paare verwenden sie auch währenddessen.

Auch für das Beckenbodentraining eignen sich die Liebeskugeln, allerdings können die Schwingungen hier auch als negativ empfunden werden. Wenn du also lieber auf die Schwingungen verzichten möchtest und natürliche Materialien vorziehst, könnte das Yoni Ei für dich genau richtig sein.

Was ist das Yoni Ei und wie wird das Yoni Ei verwendet?

Das Yoni Ei wird aus natürlichen Materialien, genauer gesagt aus Kristallen, hergestellt. Dabei kommen verschiedene Kristalle zum Einsatz, wie beispielsweise Rosenquarz oder Jade. Diese sorgen nicht nur für das unterschiedliche Aussehen. Kristallen werden seit jeher unterschiedliche Kräfte und Energien nachgesagt, die sich positiv auf den Menschen auswirken können. Wie der Name schon sagt, ist die Form Ei-förmig und in jedes Yoni Ei ist ein kleines Loch gebohrt, damit es mit oder ohne Rückholfaden getragen werden kann.

Jedes einzelne der Yoni Eier wird per Hand gefertigt und geprüft. Du möchtest wissen, wie die Herstellung im Detail aussieht? In diesem Blogbeitrag haben wir den ganzen Prozess detailliert begleitet. Durch die Fertigung per Hand ist jedes Yoni Ei ein Unikat und damit genauso individuell wie ihre Besitzerin.

Ein Yoni Ei wird von Frauen vor allem verwendet, um ihren Körper besser kennenzulernen und ihn bewusster wahrzunehmen. Die Trägerin des Eis fühlt sich mit ihrer Yoni besser verbunden. Die Yoni beschreibt im Tantra die weiblichen Sexualorgane und ist das Energiezentrum der Frau. Mit Hilfe eines Yoni Ei kannst du also deine (sexuelle) Energie entdecken und damit kann das Tragen auch zu einer spirituellen Erfahrung werden.

Auch für das Training des Beckenbodens sind die Yoni Eier optimal geeignet. Durch die verschiedenen Größen und Gewichte kann sich die Trägerin langsam an das Erlebnis herantasten. Je nach Grad der Erfahrung kann dann ganz einfach zwischen ihnen gewechselt werden. Auch wenn es etwas widersprüchlich klingen mag, wird das Training mit einem großen Yoni Ei begonnen, da dieses leichter zu halten ist. Mit mehr Trainingserfahrung und stärkerer Muskulatur wird dann nach und nach zu den kleineren Größen gewechselt.

Unterschiede zwischen Liebeskugeln und dem Yoni Ei

Yoni Eier sind die natürliche Alternative zu Liebeskugeln. Sie kommen ganz ohne synthetische oder chemische Zusätze aus.

Möchtest du deine Beckenbodenmuskulatur trainieren, sind Yoni Eier wohl die bessere Wahl. Sie kommen ganz ohne Vibrationen und Schwingungen aus, die hierbei oft als störend empfunden werden. So kannst du dich mit dem Yoni Ei viel besser auf das eigentliche Training konzentrieren.

Gerade stark vibrierende Liebeskugeln, also solche, die mit einer Fernbedienung gesteuert werden, erfüllen nicht den gleichen Zweck wie ein Yoni Ei. Die Vibrationen lassen dich nicht deinen Körper und deine Yoni an sich spüren. Es ist ein Gefühl, dass von außen und nicht von innen „produziert“ wird. Auf die Art kann sich dein Körper- und Lustempfinden reduzieren. Es kann passieren, dass du immer stärkere Reize brauchst, um einen Orgasmus zu bekommen. Wenn du bereits denkst, dass dein Lustempfinden reduziert ist, kann dir das Yoni Ei helfen, dieses wiederzufinden.

Ein Yoni Ei darf auch während des Liebesspiels mit dem Partner getragen werden. Dabei wird das Ei gegen den G-Punkt gedrückt, was einen sehr intensiven und schönen Orgasmus auslöst. Als Sexspielzeug sollte das Yoni Ei unbedingt ohne Schnur verwendet und direkt danach gründlich gereinigt werden.

Fazit

Das Yoni Ei ist die natürliche Alternative zu Liebeskugeln. Aus Kristallen hergestellt, musst du bei ihnen keine Angst haben, dass sie schädliche Stoffe wie Weichmacher enthalten.

Im Gegensatz zu Liebeskugeln enthalten Yoni Eier keine schwingenden Kugeln oder elektrischen Vibrationen, die als störend empfunden werden könnten. Sie fokussieren dich darauf, deinen Körper und deine Yoni bewusst wahrzunehmen und besser kennenzulernen. Das Ergebnis ist ein gesteigertes Wahrnehmungsgefühl, erhöhtes Lustempfinden und eine gestärkte Beckenbodenmuskulatur.

Entdecke die Welt der Yoni Eier.