Weißer Salbei (Salvia apiana) – oder auch Indianischer Räuchersalbei genannt – ist eine von etwa 900 weltweit Salvia-Arten. Es wächst hauptsächlich im Südwesten Kaliforniens (Borek et al. 2006). Das ätherische Öl, das hauptsächlich in den Blättern der Pflanze vorkommt, ist hocharomatisch. Die Ureinwohner Amerikas verbrennen getrockneten, zu einem Bündel geformten Salbei bei Räucherzeremonien und in ihren Schwitzhütten.

Der Name Salbei ist eine Wortbildung aus dem lateinischen salvare was «heilen» bzw. salvus «gesund» bedeutet.

Wissenschaftliche Zeichnung Weisser Salbei
Wissenschaftliche Zeichnung von Weißem Salbei.
Quelle: New World Salvias For Cultivation in Southern Arizona

Weißer Salbei ist ein rundlicher, 1 bis 2,5 m hoher Strauch mit hocharomatischen, 3 bis 9 cm langen, weißlichen bis hellgraugrünen Blättern. Aus einem holzigen Grund entspringen krautige Stängel, welche die aromatischen und leicht filzigen Blätter tragen.

Was sind die Inhaltsstoffe von Weißem Salbei?

In einer Studie von Takeoka et al. aus dem Jahr 2010 wurde Weißer Salbei (Salvia apiana Jepson) auf seine Bestandteile untersucht. 84 Bestandteile konnten identifiziert werden.

Dies sind die am stärksten vorkommenden Bestandteile:

  • 1,8-Cineol (34.5%)
  • Campher (21.7%)
  • 3-Pinene (7.4%)
  • a-Pinene (6.4%)
  • 3-Caren (6.4%)
  • Camphen (3.9%)
  • Limonen (3.5%)
  • Myrcen (3.2%)
  • Terpinolen (1.3%)

Quelle dieser Information: Volatile Constituents of the Aerial Parts of Salvia apiana Jepson, Takeoka et al. 2010

Anwendung in der modernen und traditionellen Medizin

Die beiden Hauptbestandteile 1,8-Cineol und Campher finden in der modernen Medizin Anwendung. 1,8-Cineol wird bei Atemwegserkrankungen, wie beispielsweise Heuschnupfen und Asthma eingesetzt. Campher hilft zur Linderung von Muskel-, Gelenk- und Rheumaschmerzen.

Einige der Arten der Gattung Salvia besitzen antimikrobielle, antimalaria-, antioxidative und antiproliferative Aktivitäten (Loizzo et al. 2014; Russo et al. 2015; Jassbi et al. 2016; Moridi Farimani & Abbas-Mohammadi 2016). Es ist bekannt, dass die Ureinwohner Südkaliforniens die Blätter in der traditionellen Chumash-Heilung verwenden, bei der Gebete, Entspannung und natürliche Heilmittel auf Pflanzenbasis zur Heilung einer Vielzahl von Beschwerden eingesetzt werden (Takeoka et al. 2010).

Anwendung als Smudge Sticks

Als Smudge Sticks werden getrocknete Stile und Blätter bezeichnet, welche zu einem Bündel zusammengebunden werden. Diese Kräuterbündel geben uns überall auf der Welt kraft, uns wieder mit Mutter-Erde zu verbinden.

Smudge Stick aus weissem Salbei
Smudge Stick aus weißem Salbei

Der Gebrauch von Pflanzen- und Harzrauch stammt wohl aus uralten Zeiten, als die ersten Feuer in den Höhlen brannten. Die Zeremonie Menschen, Orte und Dinge mithilfe von Rauch zu reinigen hat sich bis heute erhalten. Sie soll zudem vor unsichtbaren Geistern und negativen Gedanken schützen.

Um die reinigende und beschützende Kraft eines Räucherwerks zu entfalten, wird ein Blatt oder Harz erhitzt und sein Rauch über die Person oder ein Objekt gefächelt.

Räuchern von Kristallen mit Salbei

Kristalle bündeln Energie. Speziell bei der Verwendung von Yoni Eggs werden negative Energien durch den Stein absorbiert. Dies bedarf, dass die Steine regelmäßig energetisch gereinigt werden müssen. Für die energetische Reinigung eignet sich das Räuchern mit Salbei besonders gut.

Bei dieser Variante wird ein Sage Smudge am vorderen Ende kurz einer Flamme eines Streichholz oder Feuerzeug ausgesetzt, bis es zu rauchen beginnt und sich die Blätter entzünden. Es sollte keine Flammen entstehen. Sollten sich dennoch Flammen bilden, so kann man mit einem kurzen Wisch die Flamme zum erlöschen bringen.

Anschließend die Kristalle draussen auf dem Boden oder auf einem Stein dem Rauch aussetzen. Es empfiehlt sich dies Draussen zu machen, da Glut und Asche vom Smudge Stick auf den Boden fallen kann und durch die Rauchentwicklung sich ggf. auch die Feuermelder melden könnten.

Die Kristalle von allen Seiten mit Rauch einhüllen. Die Steine können auch in die Hand genommen werden, damit der Rauch von allen Seiten an den Stein kommt.

Yoni Ei mit Weissem Salbei Smudge Stick räuchern
Yoni Ei mit Weissem Salbei Smudge Stick von allen Seiten räuchern.

Du kannst, wenn du mit dem Räuchern fertig bist, den vorderen Teil mit der Glut in einem Schälchen abstreifen, sodass die Glut komplett erlischt. Es kann sein, dass sich im Innern noch Glut befindet. Lagere daher den Smudge Stick draussen an einer Stelle, z.B. in einem Schälchen, wo sich kein Feuer ausbreiten kann.

Quellen

Composition of the essential oil of white sage, Salvia apiana. Theodore T. Borek, James M. Hochrien, and Adriane N. Irwin (2003)

Composition of the essential oil of White sage, Salvia apiana. T. Borek et al. 2006

In vitro antioxidant and antiproliferative activities of nine Salvia species. Loizzo et al. (2014)

Comparison of essential oil components and in vitro anticancer activity in wild and cultivated Salvia verbenaca. Russo et al. (2014)

The roots of Salvia rhytidea: a rich source of biologically active diterpenoids. Jassbi et al. (2016)

Two new polyhydroxylated triterpenoids from Salvia urmiensis and their cytotoxic activity. Moridi Farimani & Abbas-Mohammadi (2016)

Plant Profile for Salvia apiana, Updated 2017. Native Plant Recommendations for Southern California Ecoregions. Arlee M. Montalvo, Erin C. Riordan & Jan L. Beyers (2017)

White sage ranges from Santa Barbara Co., California south to the middle of Baja California and east to the western edge of the Colorado desert (Epling 1938, Munz & Keck 1968).

Phytochemical and biological evaluation of Salvia apiana. Radhakrishnan Srivedavyasasri, Taylor Hayes & Samir A. Ross (2016)

Credits: Foto im Header von Javier Martin